Skip to main content

Keine Angst vor Energieräubern

Es gibt unzählige Dinge, die uns Kraft und Motivation schenken. Das ist großartig. Doch es gibt mindestens genauso viele, die unsere Energie rauben. Stress beispielweise, der an uns zehrt und auf Dauer sogar krank machen kann. Oder Ärger, der uns auf den Magen schlägt. Auch Beziehungen können uns unglaublich viel Kraft kosten, wenn es ständig nur wir sind, die investieren. Wichtig ist, dass wie diese Energieräuber erkennen und bewusst hinterfragen. Nur so können wir sie loswerden oder zumindest eindämmen. Stress etwa, ist meist selbst gemacht. Weil wir uns selbst unter Druck setzen. Da kann es schon helfen, Dinge positiver zu formulieren. Nicht zu sagen “ Ich muss“, sondern „Ich möchte“. Genauso können wir lernen, mit unserem Ärger umzugehen. Indem wir uns beispielweise die Frage stellen: „Ist es das wirklich wert?“ Und Menschen gegenüber, die uns permanent herunterziehen, müssen wir uns trauen, Grenzen zu zuehen. Bei allem, was uns beschäftigt, dürfen wir uns selbst nicht vergessen.

Der Dalai-Lama:
"Erlaube dir, dich zu erholen,
 wenn du es nötig hast,
 und erlaube dir, zu handeln,
 wenn du die Möglichkeit hast"

POWER-BOOSTER
für zwischendurch
Kleine Tipps, die uns ruck, zuck einen Energieschub geben

1

FIT SCHNUPPERN. Düfte können unsere Stimmung
positiv beeinflussen. Rosmarin, Minze und Zitronen-gras machen sofort wach und munter, sagt Heilpraktiker. Tropfen ätherisches Öl in eine Duftlampe oder in ein Vollbad geben.

2

WASSER TRINKEN. Flüssigkeit liefert unseren Zellen die nötige Energie – umgekehrt lässt unsere Kraft und Konzentrationsfähigkeit nach, wenn wir zu wenig trinken. Experten empfehlen mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee am Tag.

3

SICH SELBST AUFMERKSAMKEIT SCHENKEN. Durch die Selbstwahrnehmung erkennen wir, welche Bedürfnisse wir haben und was uns guttut, sagt Dr. Doris Wolf. Nehmen Sie sich ab und zu bewusst Zeit für sich selbst.

4

LICHT TANKEN. Ideal ist ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause. Denn zu der Tageszeit sind wir vermehrt blauen Lichtstrahlen ausgesetzt, die unsere Konzentration und unsere Denkfähigkeit steigern.

5

ORANGE TRAGEN. Jede Farbe besitzt eine für sie typische Wellenlänge und Wirkung, die sich auf unsere Körper überträgt. Orange regt die Bildung des Glücks-Hormons Serotonin an und schenkt uns neue Energie.

6

SICH MIT LIEBEN MENSCHEN VERABREDEN. Wir schöpfen enorm viel Kraft aus Freundschaften. Sie geben uns das Gefühl, wichtig zu sein und gebraucht zu werden. Wir finden in ihnen Trost und Unterstützung.

7

ETWAS GUTES TUN. Die alte Dame an der Kasse vorlassen, der Kollegin im Meeting beistehen – das ist nicht nur nett, sondern macht auch glücklich. „Dadurch werden körpereigene Schmerzkiller und Gute-Laune-Botenstoffe freigesetzt“

Quelle: freundin Speziel



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *