Skip to main content

Abnehmen mit grünem Tee?

Es ist die Art der Herstellung, die grünen Tee ausmacht. Grüntee kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. In asiatischen Ländern ist er in der traditionellen und ursprünglichen Form nicht wegzudenken. Weltweit findet er durch seine positiven Eigenschaften und Wirkungen immer mehr an Beliebtheit. Auch beim Abnehmen soll Grüntee helfen, weil die Fettverbrennung angekurbelt wird.

Doku Grüner Tee: Die richtige Zubereitung von Sencha - Die Welt des japanischen Tees bei Japanwelt

Die Serie „Die Welt des japanischen Tees“ bei Japanwelt zeigt euch alles Wissenswerte über grünen Tee aus Japan. Gerne wollen wir Ihnen die richtige ...

Diese Wirkstoffe sind im Grüntee

Beim Abnehmen kann der Grüntee durch seine Inhaltsstoffe unterstützend tätig werden. Das liegt daran, dass Grüntee-Extrakte den Blutzuckerspiegel senken. Ein hoher Blutzuckerspiegel hemmt den Fettabbau. Grüntee enthält unter anderem:

• Catechine
• Proteine
• Lipide
• Mineralstoffe
• Vitamine und
• Polysaccharide (Mehrfachzucker).

Diese Saccharide sind die sogenannten guten Kohlenhydrate und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Zusätzlich machen Aminosäuren und Koffein sowie Polyphenole (Bitter-, Gerbstoffe) den Grüntee so wertvoll. Das Wichtige dabei ist, dass die Inhaltsstoffe wasserlöslich sind. Somit sind sie nach dem Teeaufguss für den Körper besser resorbierbar (flüssiges oder gelöste Stoffe werden in das Zellinnere aufgenommen).

So hilft der Grüntee beim Abnehmen

Catechol-O-Methyltransferase (COMT) ist ein Enzym, das von Organismus gebildet wird. Dieses Enzym ist für neurologische Vorgänge sehr wichtig. Es deaktiviert zum Beispiel Adrenalin und Noradrenalin.
Experten haben herausgefunden, dass COMT mit psychischen Veränderung aber auch Essstörungen und Übergewicht in Verbindung gebracht werden kann. Die Catechine im Grüntee sind chemische
Stoffe, die das COMT hemmen können. So kann beispielsweise Noradrenalin nicht abgebaut werden. In diesem Fall steht dem Organismus mehr des Neurotransmitters zur Verfügung, der nun beim Abnehmen helfen kann.

Eine weitere Untersuchung legt eine verminderte Nahrungsresorption im Darm nahe. 2005 untersuchte das Deutsche Institut für Ernährungsforschung die Auswirkung der Zufuhr von EGCG (Hauptbestandteil von grünem Tee) auf die Gewichtszunahme von Mäusen bei fettreicher Ernährung. Es konnte neben einer verminderten Gewichtszunahme auch ein reduzierter Körperfettanteil ermittelt werden.

Auch eine amerikanische Studie belegt, dass Grüntee den Stoffwechsel ankurbelt. Selbst im Ruhezustand kann der Tee Kalorien verbrennen. Eine Studie mit fettreich ernährten Mäusen hat einen Zusammenhang zwischen Grüntee und einem gestärkten Stoffwechsel ermittelt. So konnte eine Gewichtsreduktion bei der Gabe von Grüntee erhöht werden. Dieser Effekt verstärkt sich mit zusätzlicher Bewegung.

Diese Teesorten sind geeignet


Der Markt bietet viele Teesorten an und ist von diversen Grüntees überschwemmt. Grundsätzlich umfasst die Teeherstellung neben dem Anbau und der Ernte auch den Verarbeitungsprozess, der sehr kompliziert ist. Wichtig ist, dass nur loser Tee Verwendung finden sollte. Meist sind in fertigen Teebeuteln mehr Aroma- als Inhaltsstoffe enthalten. Diese Teesorten können für das Abnehmen hilfreich sein:

• Bancha (hilft gegen Übersäuerung des Magens und zur Unterstützung der Darmflora)
• Gyokuro (fördert den Blutzuckerspiegel)
• Sencha (fördert den Fettstoffwechsel)
• Matcha (ist ein wirksames Antioxidans und unterstützt die Aufnahme wertvoller Catechine)

So wird Grüntee zubereitet


Catechine aber auch Polyphenole gehören zu den wirksamsten Stoffen. Es sind sekundäre Pflanzenstoffe, die die Fettverbrennung fördern. Damit die Stoffe sich effektiv mit dem Aufguss entfalten können, ist die richtige Zubereitung wichtig.

Beim Aufguss ist das Wasser von großer Bedeutung. Es sollte immer weiches, kalkarmes und frisches Wasser verwendet werden. Bei höherem Härtegrad ist ein Wasserfilter hilfreich, der das Wasser entkalkt. Der Härtegrad kann beim lokalen Wasserversorger erfragt werden.

Das Wasser sollte einmal komplett aufgekocht werden. Damit der Grüntee nicht bitter schmeckt und die Wirkstoffe nicht zerstört werden, sollte es auf 70 bis 80 
Grad Celsius abkühlen. Mit einem Teethermometer ist dies gut zu überprüfen.

Ein bis zwei
Teelamaß Grüntee reichen für eine Tasse (200 ml) meist aus. Den Tee mit dem abgekühlten Wasser übergießen und mindestens eine Minute ziehen lassen. Erst dann entfalten sich die Inhaltsstoffe. Optimal ist eine Ziehzeit von etwa zwei Minuten.

Um abzunehmen ist eine Trinkmenge von etwa drei Tassen Grüntee (zu je 200 – 250 ml) am Tag sinnvoll. Doch die Trinkmenge ist nicht abhängig vom Abnehmerfolg. Bewegung und eine ausgewogene Ernährung sind hilfreich, um ein paar Pfunde zu verlieren.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *