Skip to main content

♦ Massagengeräte    ♦ Waagen     ♦ Körperpflege


Eine Hautcreme sollte immer an die individuellen Bedürfnisse des Hauttyps angepasst werden. Wenn man seinen Hauttyp bestimmt hat, dann sollte man beim Kauf von Cremes darauf achten, dass diese auf den eigenen Hauttyp ausgerichtet sind. Trockene Haut braucht eine eher rückfettende Creme, aber auch Öle können zum Eincremen verwendet werden, da sie oft die Feuchtigkeit noch besser in der Haut speichern und gereizte Haut beruhigen. Fettige Haut kann durch Öle ebenfalls verbessert werden. Das klingt im ersten Moment absurd, aber es ist wahr: Diese Öle sollten nicht komedogen sein, also die Poren nicht verstopfen und sie können helfen, Entzündungen in Hautunreinheiten zu bekämpfen. Eincremen ist nach dem Duschen ein Muss, ansonsten am besten einmal morgens und nochmal abends. Morgens sollte man das rechtzeitig vor dem Anziehen machen, damit die Creme oder das Öl gut einziehen kann, bevor man es mit der Kleidung wieder verschmiert. Und abends kann man für empfindlichere Partien ruhig eine reichhaltigere Creme benutzen, die tagsüber zu fettig wäre.


Das kann für Sie interessant sein: